Frl. Marlis erzählt ...

Produktion am damaligen Kammertheater Neubrandenburg

Fräulein Marlis erzählt vom Fischer und seiner Frau ...

Regie & Ausstattung: Kraut Hills

Spiel: Marlis Hirche

Premiere: 25.9.1992

Presse: 

"Fräulein Marlis (Marlis Hirche) ist eine stabile, handfeste Clownsfrau. "Ich mach euch jetzt was vor", steht auf ihrem Koffer. Und wie sie aus dem Kulturereignis ein Naturereignis macht - das macht ihr so schnell keiner nach. Sie betritt die Bühne, imitiert den starken Karl und den kleinen Fischer, verstreut Konfetti und macht Radau für zehn. Und so selbstverständlich, wie eine Balancierstange Sekunden später zur Angel wird, gleitet sie vom Zirkus ins Märchen, das einst der Maler Philipp Otto Runge den Brüdern Grimm erzählte. Und die Gegenstände beleben sich dabei. Eine Negerpuppe wird zum Butt, das Meer entsteht aus ein paar Tropfen Wasser in einer Rama-Dose und die Fischersfrau ist eigentlich ein simpler Schirm. Von der Moral, die am Ende dieser Geschichte der Maßlosigkeit steht, will Fräulein Marlis nicht wissen. Kleinlaut weicht sie vor den leergefressenen Negerkuß-Schachteln zurück, streitet alles ab und verläßt singend die Bühne, als sei nichts geschehen. Und so war es dann doch auch, oder?

(Westdeutsche Zeitung)


"Unsere Sorge ist stets Ihr Vergnügen ... "        (Copyright  K.M.O.M. Group Berlin, 2010-2016)       Direkt-Kontakt: O. Dassing +49 170 501 1965